Hauptnavigation
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich

Unser KundenServiceCenter ist Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.  

Unsere BLZ & BIC
BLZ77050000
BICBYLADEM1SKB
Bausparen erklärt

Bausparen erklärt

So funktioniert Bausparen

  • Bei Vertragsschluss legen Sie die Bausparsumme fest.
  • Die Bausparsumme besteht aus Ihrem angesparten Guthaben plus Zinsen und dem zinsgünstigen Bauspar­darlehen.
  • Wenn das Guthaben eine bestimmte Größe erreicht hat, ist der Vertrag zuteilungsreif und Ihnen steht ein zins­günstiges Darlehen zur Verfügung.
  • Sie genießen langfristige Planungs­sicherheit, da die Darlehens­zinsen von Anfang an feststehen.
Der Ablauf im Detail
  1. Bausparvertrag abschließen
    Sie schließen Ihren Bausparvertrag über eine bestimmte Bausparsumme ab. Gemeinsam mit Ihrer LBS-Beraterin oder Ihrem LBS-Berater legen Sie Ihren optimalen Sparbetrag fest.
  2. Regelmäßig sparen
    In der Sparphase besparen Sie Ihren Bauspar­vertrag regelmäßig. Je nach gewähltem Tarif liegt Ihr Sparziel bei 30, 40 oder 50 Prozent der vereinbarten Bausparsumme.
  3. Bausparsumme erhalten
    Sie haben 30, 40 oder 50 Prozent der Bauspar­summe angespart. Ihre Mindestansparzeit ist abgelaufen. Wenn Sie jetzt auch die Mindest­bewertungszahl1 erreicht haben, bietet Ihre LBS Ihnen die Zuteilung Ihres Bausparvertrags an: Sie erhalten die vereinbarte Bausparsumme. Diese setzt sich zum einen aus Ihren verzinsten Ersparnissen zusammen. Und zum anderen aus dem Bauspar­darlehen über die restlichen 50, 60 oder 70 Prozent der Bausparsumme.
     1 Diese wird aus Ihren Ersparnissen im Bausparvertrag, der Ansparzeit und der Bausparsumme berechnet.
  4. Wohnwunsch finanzieren
    Sie erhalten Ihre gesamte Bausparsumme und machen Ihren Wohnwunsch wahr: Sie bauen, kaufen oder modernisieren Ihr Eigen­heim. Ihr Darlehen zahlen Sie zu den günstigen Konditionen zurück, die Sie sich mit Abschluss Ihres Bausparvertrags gesichert haben. Zusätzlich können Sie kostenlos Sondertilgungen vornehmen. Und das, wann immer Sie möchten.
Rechenbeispiel
Bausparsumme: 120.000 Euro
Sparphase: 15 Jahre
Monatliche Sparrate: 200 Euro
Ihre Wohnungsbauprämie*: 2.100 Euro
Über die LBS

Mit rund 8,5 Millionen Kundinnen und Kunden ist die Gruppe der Landesbausparkassen die Nummer 1 auf dem deutschen Bausparmarkt. Ihre LBS ist Ansprechpartner für alle, die bauen, kaufen oder moderni­sieren möchten. 

Ihre LBS hilft Ihnen gemeinsam mit Ihrer Sparkasse, die staatlichen Angebote auszu­schöpfen und steht Ihnen auf dem Weg ins eigene Zuhause auch bei allen weiteren Schritten mit qualifizierter Beratung zur Seite.

Ihr Vertragspartner

Ihr nächster Schritt

Mit staatlichen Förderungen und LBS-Bausparen kommen Sie schneller und günstiger ins eigene Zuhause. Prüfen Sie, ob Sie von der Wohnungs­bauprämie profitieren können, und schließen Sie einen Bauspar­vertrag ab. Oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

*Es gelten Förder­voraussetzungen, wie zum Beispiel Einkommens­grenzen.
**Es gelten Fördervoraussetzungen.
***Es gelten Einkommensgrenzen und Fördervoraussetzungen.

Bauzinsen sichern

Bauzinsen sichern

Zinssicher finanzieren mit LBS-Bausparen

  • Die Zeit der niedrigen Bauzinsen ist vorbei: Seit 2022 steigen die Zinsen für Darlehen wieder an.
  • Mit einem LBS-Bausparvertrag können Sie sich die günstigen Bauzinsen von heute für morgen sichern. 
  • Genießen Sie langfristige Planungssicherheit, da die Darlehenszinsen von Anfang an feststehen. 

*Es gelten Förder­voraussetzungen, wie zum Beispiel Einkommens­grenzen.
**Es gelten Fördervoraussetzungen.
***Es gelten Einkommensgrenzen und Fördervoraussetzungen.

Wohnungsbauprämie

Wohnungsbauprämie*

So funktioniert's

  1. Prüfen Sie, ob Sie die Fördervoraussetzungen für die Wohnungsbauprämie erhalten.
  2. Sichern Sie sich die Wohnungsbauprämie mit dem Abschluss eines Bausparvertrages.
  3. Zahlen Sie 700 Euro jährlich (1.400 Euro jährlich bei Verheirateten) für die maximale Förderung ein.
  4. Beantragen Sie einmal jährlich die Wohnungs­bauprämie. Das Formular erhalten Sie mit dem Jahreskontoauszug von Ihrer LBS.

So viel Wohnungsbauprämie* steht Ihnen zu

 

Bedingungen Alleinstehend Verheiratet
Jährlich maximal geförderte Sparleistung 700 Euro 1.400 Euro
Höhe der Prämie 10 % 10 %
Maximale Prämie 70 Euro 140 Euro
Einkommensgrenzen 35.000 Euro 70.000 Euro
Rechenbeispiel
Bausparsumme: 120.000 Euro
Sparphase: 15 Jahre
Monatliche Sparrate: 200 Euro
Ihre Wohnungsbauprämie*: 2.100 Euro
Die Wohnungsbauprämie* im Detail

Voraussetzungen für die Wohnungsbauprämie

Die Prämie bekommt jede Bausparerin und jeder Bausparer ab 16 Jahren, solange das zu ver­steuernde Einkommen eine gewisse Grenze nicht übersteigt. Bei einem Single sind das 35.000 Euro pro Jahr, bei Ehepaaren oder eingetragenen Lebens­partnerinnen und -partnern 70.000 Euro. 

Das zu versteuernde Einkommen ist Ihr Brutto­einkommen minus Werbungskosten, Freibeträge, Sonder­­ausgaben und außergewöhnliche Belastungen. Sie können noch Wohnungs­bauprämie erhalten, wenn Ihr Bruttogehalt deutlich über den jeweiligen Grenzen liegt. 

Die Höhe der Wohnungsbauprämie 

Um die Wohnungs­bauprämie zu bekommen, zahlen Sie regel­mäßig in einen Bausparvertrag ein. Gefördert werden pro Jahr maximal 700 Euro bei Alleinstehenden und 1.400 Euro bei Paaren. Sie können natürlich auch mehr sparen. Darauf gibt es dann allerdings keine zusätzliche Förderung. 

Als Wohnungs­bauprämie erhalten Sie ab 10 Prozent auf die im Jahr eingezahlten Beiträge. Wenn Sie zum Beispiel als allein­stehende Person 700 Euro auf den Bausparvertrag überweisen, schenkt Ihnen der Staat künftig 70 Euro pro Jahr. Bei Paaren, die 1.400 Euro einzahlen, kommen 140 Euro vom Staat dazu. 

Weitere Fördermöglichkeiten

Vermögenswirksame Leistungen**

Ein freiwilliges Angebot des Arbeitgebers. Bis zu 40 Euro im Monat kann es von Chefin oder Chef geben.

Arbeitnehmersparzulage**

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen vermögenswirksame Leistungen zahlt, können Sie zusätzlich noch Geld vom Staat bekommen.

Wohn-Riester**

Wohn-Riester-Beiträge können Sie zur Altersvorsorge in Bausparverträge oder Baufinanzierungen investieren.

Baukindergeld**

1.200 Euro Zuschuss für jedes Kind unter 18 Jahren pro Jahr und für 10 Jahre.

Ihr nächster Schritt

Mit staatlichen Förderungen und LBS-Bausparen kommen Sie schneller und günstiger ins eigene Zuhause. Prüfen Sie, ob Sie von der Wohnungs­bauprämie profitieren können, und schließen Sie einen Bauspar­vertrag ab. Oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

*Es gelten Förder­voraussetzungen, wie zum Beispiel Einkommens­grenzen.
**Es gelten Fördervoraussetzungen.
***Es gelten Einkommensgrenzen und Fördervoraussetzungen.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Lohnt sich Bausparen bei steigenden Zinsen?

Mit LBS-Bausparen sichern Sie sich die niedrigen Zinsen lang­fristig. Das ist gerade interessant, wenn Sie zur Erfüllung Ihrer Wohn­wünsche vorsparen oder aktuell eine Immobilie finan­zieren wollen. Zusätzlich gibt es attraktive Förderungen vom Staat*, die Sie schneller und günstiger in die eigenen vier Wände bringen.

Die Zinsen waren lange Zeit niedrig. Sollte ich mir diese Zinsen sichern?

Seit Anfang des Jahres hat sich das Geld, das für eine Immo­bilien­finanzierung benötigt wird, kräftig verteuert. Expertinnen und Experten rechnen damit, dass die Bauzinsen im Verlauf dieses Jahres noch weiter steigen. Schon ein Zinsanstieg um ein oder zwei Prozentpunkte kann zehn­tausende Euro Unter­schied bei einer Finanzierung ausmachen. Ein oder zwei Prozent mehr Zinsen klingt erstmal nicht viel – je nach Kredit­summe kann das aber doch teuer werden. Mit der LBS und einem Bausparvertrag können Sie sich die günstigen Zinsen langfristig sichern.

Bausparen ist staatlich gefördert. Wie wirkt sich die staatliche Förderung aus?

Als effektive Starthilfe vor allem für junge Sparerinnen und Sparer gibt es die Wohnungsbauprämie* und die Arbeit­nehmer­sparzulage***. Die Wohnungsbauprämie wurde im Jahr 2021 verbessert. Jetzt gibt es 10 Prozent Förderung – pro Jahr maximal 700 Euro für Allein­stehende und 1.400 Euro für Verheiratete beziehungs­weise Lebenspartnerinnen und -partner. Noch höhere Förderungen sind mit Wohn-Riester** möglich.

Bausparen und KfW-Förderung. Kann ich dies kombinieren?

Energetisches Sanieren, ökologisches Bauen, Energieeffizienz – das alles sind Begriffe, die immer stärker im Zusammenhang mit dem eigenen Zuhause stehen. Mit einem energie­effizienten Haus können reichlich Energie­kosten gespart und gleichzeitig Gutes für die Umwelt getan werden. Energieeffiziente Ein- und Umbauten werden vom Staat gefördert. Vergeben werden die Förder­darlehen auch von der KfW, der ehemaligen Kredit­anstalt für Wiederaufbau. Diese Förderdarlehen können wiederum geschickt mit einem Bausparvertrag kombiniert werden, um das eigene Bauvorhaben zusätzlich vom Staat fördern zu lassen.

Kann man sich auf die Zinssicherung auch bei steigenden Zinsen verlassen?

Ein Bausparvertrag ist eine Kombination aus längerfristig angesparten Mitteln und einem Bauspardarlehen mit von vornherein fest vereinbartem Zinssatz zum Einsatz für wohnwirtschaftliche Zwecke. Eigentümerinnen und Eigen­tümer, die bei anstehenden Sanierungen oder Modern­i­sierungen auf Bausparmittel zurückgreifen können, sparen sich teure Nach­finanzierungen, Ratendarlehen oder Dispo­kredite. Immobilien­interessenten sichern sich durch einen Bauspar­vertrag die heute sehr niedrigen Darlehens­konditionen für die Zukunft.

Kennen Sie das Risiko steigender Zinsen für Ihre Baufinanzierung?

Zinsen für die Immobilien­finanzierung werden oft nicht für die gesamte Kreditlaufzeit vereinbart, sondern nur für einen bestimmten Zeitraum. Danach wird der Baukredit zu dann gültigen Zinsen, die am Markt dann gültig sind, neu berechnet. Dies kann dann zu einer erhöhten monatlichen Rate führen.

Wenn Sie heute eine Immobilienfinanzierung abschließen, können Sie das Risiko steigender Zinsen ausschließen, indem Sie den Kredit mit einem Bau­spar­vertrag kombinieren. Nach Laufzeitende wird der Kredit durch die Bausparsumme (Baus­par­guthaben plus Bauspar­darlehen) abgelöst. Und für das Baus­pardarlehen gelten die günstigen Konditionen, die Sie bei Vertragsschluss vereinbart haben.

Und alle Immobilienbesitzerinnen und -besitzer, deren Zins­bindung bald endet, sollten sich schon heute mit einer Anschluss­finanzierung beschäftigen. Günstige Zinsen von heute können mit einer Variante der Anschluss­finanzierung, dem Forward-Kredit, für die Zukunft gesichert werden. 

*Es gelten Förder­voraussetzungen, wie zum Beispiel Einkommens­grenzen.
**Es gelten Fördervoraussetzungen.
***Es gelten Einkommensgrenzen und Fördervoraussetzungen.

i